Du willst negative Gedanken loswerden?

- CHECKLISTE FÜR 0 EURO -

Hol dir die Checkliste und befreie dich in 6 einfachen Schritten vom Gedanken-Chaos!

  • Lerne anhand klarer Schritte, wie du leicht Abstand von deinen Gedanken gewinnst
  • Nutze die Checkliste und hole nachhaltig konstruktive Gedanken in dein Leben
  • Erhalte Tipps, wie du noch gezielter und praxisnah Veränderungen zu erzielst.
HIER ANFORDERN

Hol dir die Checkliste ‘Negative Gedanken loswerden‘

Nach deiner Anmeldung bekommst du jeden Sonntag einen kurzen Impuls mit Inspiration und Übungen für deine Woche sowie Updates zu meinem Angebot, wie zu neuen Events und Freiheitscamps.

Trage dich einfach hier ein:
Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.

Natürlich jederzeit abbestellbar. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig, hilft mir aber dabei, dich persönlich anzusprechen. Details zum Newsletter-Versand findest in der Datenschutzerklärung.

Deine Gedanken sind machtvoll!

Die meisten Menschen sind vermeintliche Opfer ihrer eigenen Gedanken. Sie denken fast ununterbrochen – und oft negativ oder verurteilend.

Schlage mit der Checkliste einen bewussteren Weg ein, mit deinen Gedanken umzugehen oder tiefer in die Dimension des Nicht-Denkens einzutauchen. 

Du bekommst einen genauen Leitfaden an die Hand. Führe die 6 Schritte einfach immer dann aus, wenn du in negativen Gedankenschleifen festhängst.

Michael Jansen

Hey,

ich bin Michael und gebe hier viele praktische Tipps und vor allem Erfahrungen an dich weiter. Ich selbst habe über viele Jahre an Körperarbeit, Gestalt- und Bewusstheits-Trainings, Supervision und mehr teilgenommen.

Bei all dem spielte immer die Wahrnehmung des Körpers eine Rolle. Statt – wie in der Szene der Persönlichkeitsentwicklung verbreitet – die Probleme mit dem Kopf und neuen Glaubenssätzen lösen zu wollen, bin ich tatsächlich an die „Wurzel“ gegangen.

In unserer Kultur wird dem Denken eine viel zu große Macht eingeräumt. Es scheint vollkommen normal, ständig zu denken. Die Lösung liegt darin, dem nicht ganz unbeachtlichen Teil des Körpers unterhalb des Kopfes wieder mehr Beachtung zu schenken 🙂

Mehr dazu erfährst du in der Checkliste.